Der Jungnauer Elferrat ist die älteste und traditionsreichste Gruppe des Narrenvereins. Der Name „Elferrat“ stammt ursprünglich von den ersten Mitgliedern, die stets später als elf Uhr nach Hause gingen.

Mittlerweile besteht der Elferrat, zu dessen Markenzeichen ein roter Zylinder, weißes Hemd, schwarzer Frack und eine rote Fliege gehören, aus mehr als zehn Mitgliedern der unterschiedlichsten Alters- und Berufsgruppen:

  • Alexander Kramer
  • Andreas Kramer
  • Christian Weiß
  • Harald Hagg
  • Johannes Schmidt
  • Lukas Baur
  • Manuel Lutz
  • Marcel Ströbel
  • Oliver Sammet
  • Patrick Hagg
  • Philipp Haug
  • Raphael Hagg
  • Sebastian Gröner
  • Simon Grünvogel
  • Stefan Britz
  • Thomas Linseis
  • Tobias Sauter

Der eigentliche Zweck der Gruppe ist die Organisation der Jungnauer Dorffasnet und die Aufrechterhaltung der damit verbundenen Tradition. So nimmt der Elferrat ab dem 11.11. um 11.11 Uhr aktiv am Fasnetsgeschehen teil und beteiligt sich ab diesem Zeitpunkt auch an den Vorstandschaftssitzungen des Gesamtvereins Jongner Zigeiner e.V. über diese unterstützenden Tätigkeiten, die meist die Organisation und Gestaltung des jährlichen Bürgerballs, des traditionellen Narrenbaumsstellens, der Schülerbefreiung, usw. betreffen, besitzt der Elferrat, ähnlich wie die anderen Gruppen, auch selbstständige Kompetenzen. Dabei handelt es sich beispielsweise um das Fällen des Narrenbaumes am Morgen des Schmotzigen Donnerstags und das „Bräuteln“. Zur Gestaltung des Bräutelns, das am Fasnetsdienstag stattfindet, werden alle Personen, die zugezogen oder frisch vermählt sind, oder den Meistertitel erworben haben, zu diesem Event eingeladen. Nach und nach werden sie dann vom Elferrat besucht, der mithilfe der erhaltenen Informationen gereimte Texte formuliert. Diese werden, bevor die Bräutlinge um den Narrenbaum getragen werden, der Dorfbevölkerung vorgelesen.



Jongner Zigeiner e.V. © 2009. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 19.10.15